Erinnerungen an Dorothee Sölle

Herzliche Einladung zu einem Vortrag von Pastor Bernd Vogel am

Mittwoch 8.5.2019, 15.00 Uhr
im Gemeindehaus, Lindenstraße 2

Dorothee Sölle (1929-2003) hat zwei Generationen insbesondere von Pastorinnen und Pastoren herausgefordert, begeistert und geprägt, darüber hinaus Millionen Christinnen und Christen weltweit.

Sie ist ‚die‘ deutsche Theologin ab den späten 60er-Jahren des letzten Jahrhunderts gewesen. Auf ihre Weise hat sie den Protest der Studierenden 1968 in die Theologie und Kirche getragen. Dabei war sie niemals an Lautstärke und Rechthaberei interessiert, im Gegenteil: Sie stand für die leisen, die nachdenklichen, die poetischen Töne und gerade damit für einen radikal ehrlichen, selbstkritischen und nachdenklichen Ansatz im Leben und im Denken. Ihr vorrangiges Thema war eine Frage: Wie können wir von ‚Gott‘ als von einer Hoffnung für alle Menschen reden - nach der Katastrophe von ‚Auschwitz‘?

Ein halbes Jahrhundert nach ‚1968‘ nähern wir uns Dorothee Sölles Person, ihrem Leben, ihrem Engagement und in ihren Texten mit Vortrag und Lesungen.

Seien Sie gespannt und bringen Sie Ihre Lebensgeschichte und Ihre Erinnerungen an jene Zeit mit ins Gespräch.

 

Pastor Bernd Vogel